Das leisten wir für Sie.

Ein Rundgang durch unsere Ordination

Frau Waldmann und Frau Kaiser bereiten alles für ein EEG vor.
Frau Waldmann und Frau Kaiser bereiten alles für ein EEG vor.

EEG - Elektroencephalographie

Mit dieser Untersuchung kann die elektrische Aktivität des Gehirnes gemessen werden. Mit einer speziellen Haube können mittels Elektroden die Spannungsschwankungen aufgezeichnet werden. EEG wird unter anderem bei epileptischen Anfällen, Bewusstseinsstörungen, Demenzen, Infektionen des Zentralnervensystems, Raumforderungen und Kopfschmerzen gemacht.

Frau Waldmann und Frau Kaiser bereiten alles für ein EEG vor.

Neurosonographie (Doppler-Duplex-TC)

mit verschiedenen Sonden kann man mittels Ultraschall die Halsschlagader und Gefäße des Gehirns untersuchen. Die Neurosonographie ist sehr wichtig bei Schlaganfällen und zur Vorsorge bei Risikofaktoren (hoher Blutdruck, Übergewicht, Nikotinabusus). Die Untersuchung ist schmerzlos, ohne Strahlenbelastung und beliebig oft wiederholbar.



Frau Waldmann und Frau Kaiser bereiten alles für ein EEG vor.
Frau Waldmann und Frau Kaiser bereiten alles für ein EEG vor.

ENG – Elektroneurographie

Die Elektroneurographie ist eine Untersuchungsmethode um die Nervenleitgeschwindigkeit von sensiblen und motorischen Nerven zu messen.
Eine Elektroneurographie wird zur Diagnostik von Reizleitungsstörungen eingesetzt, z.B. bei Carpaltunnelsyndrom, Polyneuropathien oder bei Verletzungen im Rahmen eines Unfalles. Durch Reizungen mit elektrischen Strömen werden die Nerven überprüft.

EMG - Elektromyographie

mit Hilfe konzentrischer Nadelelektroden kann die elektrische Muskelaktivität gemessen werden. Ziel der Untersuchung ist es eine Myopathie (Erkrankung des Muskels) oder Neuropathie (Erkrankung der Nerven) zu erkennen.

Hilfestellung bei